News

Steve Octane Trio au Port de Fribourg, 12 septembre 2015

Die Freiburger Tüftler und Musiker François Gendre, Michael Egger und Vincent Perrenoud laden auf ihre Klangbaustelle aus allerlei elektronischen Instrumenten und elektrischen Handwerkzeugen ein.
Ihre Pfeif-Klimper-Schepper-Tröt-Maschinen haben nicht nur ein raffiniertes technisches Innenleben, sie entwickeln mit poetischem Charme und einem gewissen Starrsinn auch ein Eigenleben, das Aug und Ohr erfreut…

Samstag 12. September 20h

Le Port
Planche-Inférieure 5
1700 Fribourg
www.leport.ch

Recent News

Farewell Maïté

“Mourir n’est pas mourir, mes amis ! C’est changer !”
Alphonse de Lamartine

Notre Terre Mère a repris mercredi l’un de ses enfants
et sa tribu vous convie à la cérémonie d’adieu que

Maïté Colin

a souhaité organiser pour vous.
Cette cérémonie se déroulera dans le même esprit que les moments de convivialité que Maïté avait habitude de préparer.

Lundi 10 août à 15h30 au Port de Fribourg, Planche-Inférieure 5, 1700 Fribourg, lieu qu’elle a contribué à nous offrir

Selon son vœu, vous viendrez avec deux présents :
« Le cadeau de l’adieu qui pourrait être un mot, une image, un objet de la nature, une musique ou autre chose qui pourrait être déposé sur ou dans le cercueil ou alors dit, lu, joué ou partagé avec les autres personnes présentes. Le deuxième cadeau est celui du partage. Comme je ne serai pas là pour préparer un repas j’aimerais que chacun apporte quelque chose à boire ou à manger à partager autour d’un grand buffet. »
Maïté

Ceux qui souhaitent voir Maïté peuvent se rendre à Neuchâtel à la crypte de l’hôpital de Pourtalès (518123A) ou venir lundi au Port entre 14h30 et 15h15

Si vous souhaitez offrir des fleurs, cueillez s’il vous plaît celles qui fleurissent dans nos jardins.

Pour vos messages, la tribu est rassemblée à cette adresse:
Mélanie Colin, chemin de la Roussette 10, 2016 Cortaillod

Journeys with Tibetan Medicine

“Journeys with Tibetan Medicine” reveals the dramatic story of a family of Tibetan physicians from Buryatia (Siberia). The Badmayevs brought Tibetan medicine to the West: to St. Petersburg, Poland, Switzerland and the USA. They were border-dwellers who ventured to translate an Eastern Science into occidental thought and culture. Their story reveals a remarkable perspective of Tibetan medicine: namely, not as an ancient healing practice, but as a dynamic body of knowledge. As the Badmayevs made their way to the West, they encountered mystical inclined aristocrats, revolutionary lamas, party members with health problems, two Polish presidents and Swiss authorities. An odyssey which entailed four generations on a journey through the turmoil of the 20th century.
[ >>> ]

Synkie @ ModularDays Samstag 7. Februar 2015


Die nächsten ModularDays finden an den zwei Wochenenden (FR/SA/SO) zwischen dem 6. Februar 2015 und dem 15. Februar 2015 wie gewohnt im Chrämerhuus Langenthal statt.

In der Galerie im 1. OG ist zwischen Freitag Abend und Sonntag Nachmittag jeder eingeladen, seinen Synthesizer oder sein Musikinstrument mitzubringen um mit uns zu musizieren, zu experimentieren, zu tauschen oder einfach um ein bisschen zu verweilen. Eine Voranmeldung für aktive Teilnehmer (mit Musikgeräten) ist nützlich, keinesfalls aber zwingend. Auch Besucher und Interessierte ohne Instrumente sind während den Öffnungszeiten unbedingt eingeladen. Es gibt viel Spannendes zu hören und zu sehen. Auch ein DIY-Synth-Bau-Workshop ist schon geplant.

Hier eine Vorschau zu den Konzerten in der Gaststube (während dieser Zeit ist die Galerie teils nur beschränkt zugänglich)

Am Sa. 7.2.14 spielt STS (Synthesizer Treffen Schweiz) einen 6-stündigen Jam in der Gaststube von 18.00-24.00 Uhr. Mit dabei ist auch wieder das eindrucksvolle OpenSource Video-Synthesizer Projekt Synkie von Anyma, den Bastel-Künstlern aus Fribourg. Fast die Hälfte des Raumes (für 100 Personen) werden durch Künstler + Synthesizer in Beschlag genommen. Zum Glück bleibt die andere Hälfte den Besuchern vorbehalten. Eintritt ist frei.

Am Fr. 13.2.14 gibt es das Zürcher Projekt D.C.N. ziemlich exklusiv bei uns Live zu hören. Eines sei verraten, es steckt viel dahinter. Der Abend wird von FreakClan durchgeführt. Die Berner Crew kennt den Techno schon seit Roggwil, war aktiv dort dabei und ist weit herum bekannt für ihre schönen Tanzparties in und auf unterschiedlichsten Einrichtungen. DJ Conejo, DJ Clubber Ex und RenKen (Live!) spielen den Techno. Einfach Techno. Direkt und Tanzbar, juhee.

Ein detailliertes Programm, Infos zu Sonderanlässen, Übernachtungsmöglicheiten und zur Lokalität ist hoffentlich auf synth.ch zu finden. Bei Fragen nur fragen. Das Chrämerhuus ist überigens in gut 5 Gehminuten vom Bahnhof erreichbar.

Tell A Crime Story - Trailer


Theater-Film Spektakel mit Live-Videosequenzen und vorproduzierten Leinwandszenen. Es spielen das Ensemble des Chössi Theater und Studenten der Kantonsschule Wattwil.

Tell A Crime Story - Trailer from Michael Egger on Vimeo.

Theater-Film Spektakel mit Live-Videosequenzen und vorproduzierten Leinwandszenen. Es spielen das Ensemble des Chössi Theater und Studenten der Kantonsschule Wattwil.

Aufführungen im Kino Passerelle, Wattwil

  • Mittwoch, 23. April 2014 - 20.15 Uhr - Premiere
  • Donnerstag, 24. April 2014 - 20.15 Uhr
  • Freitag, 25. April 2014 - 17.00 und 20.15 Uhr
  • Samstag, 26. April 2014 - 17.00 und 20.15 Uhr
  • Sonntag, 27. April 2014 - 14.00 und 18.00 Uhr

Download Flyer

  • Regie: Barbara Bucher
  • Regieassistenz: Sara Zollinger
  • Text: Michael Hasenfuss
  • Choreografie: Sonia Rocha
  • Film/Video: Michael Egger, Maïté Colin

Choessi Theater

Kino Passerelle

SNOW JAZZ EXTRAVAGANZA

DACOR : Valentin Faivre, Daniel Brunner, Jacques-André Meyer
ANYMA : Maïté Colin et Michael Egger
GRE : Olivier Nussbaum, Vincent Boillat et Jérôme Correa

Le Bilboquet, Fribourg, 13 août 2013

Une volonté de se rapprocher du folklore suisse, d’en exploiter différents aspects afin de lui donner une couleur moderne, contemporaine et pertinente. Et toujours ce besoin d’ouverture, cette envie de décloisonner les genres, cette recherche de liberté.
La vidéo comme moyen de se réapproprier notre culture, la beauté de notre pays et ses étonnants contrastes.

Tell A Crime Story

Theater-Film Spektakel mit Live-Videosequenzen und vorproduzierten Leinwandszenen. Es spielen das Ensemble des Chössi Theater und Studenten der Kantonsschule Wattwil.

Aufführungen im Kino Passerelle, Wattwil

  • Mittwoch, 23. April 2014 - 20.15 Uhr - Premiere
  • Donnerstag, 24. April 2014 - 20.15 Uhr
  • Freitag, 25. April 2014 - 17.00 und 20.15 Uhr
  • Samstag, 26. April 2014 - 17.00 und 20.15 Uhr
  • Sonntag, 27. April 2014 - 14.00 und 18.00 Uhr

Download Flyer

  • Regie: Barbara Bucher
  • Regieassistenz: Sara Zollinger
  • Text: Michael Hasenfuss
  • Choreografie: Sonia Rocha
  • Film/Video: Michael Egger, Maïté Colin

Choessi Theater

Kino Passerelle

Getarnt als Importeurin von Tropenhölzern leitet die Millionärswitwe und Mafia-Chefin Dorothea Tannenburg ein traditionsreiches Familienunternehmen, die Toggenburgische Mahagoni und Teak Import GmbH, die bereits von ihrem ermordeten Gatten zur reinen Scheinfirma umgewandelt wurde. So erzielt sie Jahr für Jahr ein Vermögen mit dubiosen Machenschaften, geschützt und gestützt von einer Bande skrupelloser Ganoven und einem Netzwerk aus Bestechung und Korruption - angeblich bis in die höchsten Kreise in Bern. Doch sie versteht es, sich in der Öffentlichkeit vertrauenswürdig und volksnah zu geben, zum Beispiel indem sie den örtlichen Theaterverein großzügig unterstützt.
Eben jener Theaterverein plant auf Weisung der allmächtigen Mäzenin und unter der Schirmherrschaft seiner stets überforderten Präsidentin Michelle Fratz, das Schauspiel Wilhelm Tell von Friedrich Schiller auf die Bühnen zu bringen. Dafür konnte der ehemals bedeutende Regisseur Steffen Sucher gewonnen werden, dessen Karriere ins Stocken geraten ist und der dieses Engagement nur unter einer eigenwilligen Bedingung annimmt.
An dieser Stelle kommt die Tochter von Dorothea Tannenburg, Trixi ins Spiel, eine verzogene Göre, die sich vorgenommen hat, Schauspielerin zu werden und die dank Suchers unkonventionellem Besetzungskonzept die Hauptrolle erhält. Parallel dazu jedoch eskaliert der Bandenkrieg, den ihrer Mutter zur Wahrung der kriminellen Vorherrschaft im Toggenburg angezettelt hat. So nehmen die Dinge ihren Lauf, die unversehens auch die Proben am Tell betreffen und die realitätsferne Welt des Theaters aus den Fugen geraten lässt …
Angeregt vom Genre der Mafiafilme und basierend auf über zwanzig Jahren Theatererfahrung als Schauspieler hat der Autor Michael Hasenfuss in Absprache mit der Regisseurin Barbara Bucher einen Bühnenkrimi zwischen Gangsterkomödie und Theaterparodie geschrieben. Und das alles mit viel Lokalkolorit an Schauplätzen in und um das Kino Passerelle in Wattwil.
Gute Unterhaltung.

[ >>> ]

Downhill - Video Excerpts

Live video improvisation with images from Appenzell, Switzerland
“DIE KISTE KOMMT DOWNHILL AUCH”
Palace, St. Gallen - 25 january 2014
Patrick Kessler, Upright Bass, unplugged
Stefan Baumann, Violoncello, unplugged
Sven Bösiger, Kisten-Singletronics
Maïté Colin, Videobass
Michael Egger, Videomix

Downhill, Excerpt No. 1 from Michael Egger on Vimeo.

Downhill, Excerpt No 2 from Michael Egger on Vimeo.

Downhill, Excerpt No. 3 from Michael Egger on Vimeo.

appenzell art avr awards basel basicstamp beautiful leopard belluard berlin bern blog classic concert danse development do-it documentary documentation editing emission ethnology film fribourg geneve hid improvisation india installation interactive i^n kids live making of marseille max/msp medicine midi mobile multimedia music nature paris performance photos poland programming project prévention racisme reportage russia santé schaffhausen science softVNS software streetv synkie theatre tibet trogen tv udmx video videobass visuals wattwil workshop zürich
Creative Commons License
All content - unless otherwise noted - is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License.
Powered by WordPress