SchulTV MEH - Sendung vom 30. Juni 2017

7 Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule im Mathilde Escher Heim (MEH) haben in der Projektwoche vom 26. - 30. Juni 2017 verschiedene Beiträge selbst gefilmt, geschnitten und zum Abschluss im Klassenzimmer in einer Live-Sendung mit über 30 Zuschauern präsentiert.

SchulTV ist ein Projekt von [ a n y m a ] mit der Unterstützung von “Schule&Kultur” der Bildungsdirektin des Kanton Zürich.

Leitung: Margrit Egger, Pädagogin, Musikerin und Künstlerin, und Michael Egger, Videokünstler, Musiker und Pädagoge.

Das Künstler-Kollektiv Anyma bringt sein mobiles TV-Studio in die Schule und lädt ein, selber Fernsehen zu machen.

Das MEH (Mathilde Escher Heim), eine Organisation der Mathilde Escher Stiftung, ist das
führende Kompetenzzentrum für Menschen mit Muskeldystrophie Typ Duchenne oder einer
ähnlichen Körperbehinderung.
https://www.meh.ch

SchulTV Brütten - Sendung vom 15. Juli 2011


http://vimeo.com/album/1657810

Siebzehn 5. und 6. Klässler der Primarschule Brütten haben die Projektwoche vom 11. bis 15. Juli 2011 mit der Kamera verfolgt, selbst Beiträge geschnitten und zum Abschluss in der Turnhalle in einer Live-Sendung mit über 300 Zuschauern präsentiert.

SchulTV ist ein Projekt von [ a n y m a ] mit der Unterstützung von “Schule&Kultur” der Bildungsdirektin des Kanton Zürich.

Leitung: Maïté Colin, Pädagogin, Videokünstlerin, und Michael Egger, Videokünstler, Musiker und Pädagoge.

Das Künstler-Kollektiv Anyma bringt sein mobiles TV-Studio in die Schule und lädt ein, selber Fernsehen zu machen.

Die Techno-Nomaden Maïté Colin und Michael Egger ziehen unter dem Namen Anyma von einem Ort zum andern, stellen ihr mobiles Studio auf und laden die Leute ein, selber eine
TV-Sendung zu gestalten. Kommt das TV-Studio ins Schulhaus, bestimmen die Schüler,
was produziert wird: Talkshows, Reportagen, News oder Soaps. Lieber vor oder hinter der Kamera? Bei Schul-TV ist beides möglich. Nachrichten sprechen, mit der Kamera losziehen, Beiträge schneiden, Leute interviewen oder selbst befragt werden – in einer Woche entsteht in Gruppen das Material für eine komplette TV-Show, welche am letzten Tag live mit mehreren Kameras aufgezeichnet wird. Gesendet wird nicht in die Wohnstuben, sondern live in der Schule. Der gesamte Prozess der Fernsehproduktion ist sichtbar: Mittendrin- Sein statt Fern-Sehen.

SchulTV Wetzikon - Sendung vom 26 November 2010


http://vimeo.com/album/1658554

22 Schüler der Schulfabrik Wetzikon haben vom 22. - 26. November 2010 verschiedene Beiträge zum Thema Arbeitswelt gefilmt, selbst geschnitten und zum Abschluss in einer Live-Sendung den zahlreichen Zuschauern präsentiert.

SchulTV ist ein Projekt von [ a n y m a ] mit der Unterstützung von “Schule&Kultur” der Bildungsdirektin des Kanton Zürich.

Leitung: Maïté Colin, Pädagogin, Videokünstlerin, und Michael Egger, Videokünstler, Musiker und Pädagoge.

Das Künstler-Kollektiv Anyma bringt sein mobiles TV-Studio in die Schule und lädt ein, selber Fernsehen zu machen.

Die Techno-Nomaden Maïté Colin und Michael Egger ziehen unter dem Namen Anyma von einem Ort zum andern, stellen ihr mobiles Studio auf und laden die Leute ein, selber eine
TV-Sendung zu gestalten. Kommt das TV-Studio ins Schulhaus, bestimmen die Schüler,
was produziert wird: Talkshows, Reportagen, News oder Soaps. Lieber vor oder hinter der Kamera? Bei Schul-TV ist beides möglich. Nachrichten sprechen, mit der Kamera losziehen, Beiträge schneiden, Leute interviewen oder selbst befragt werden – in einer Woche entsteht in Gruppen das Material für eine komplette TV-Show, welche am letzten Tag live mit mehreren Kameras aufgezeichnet wird. Gesendet wird nicht in die Wohnstuben, sondern live in der Schule. Der gesamte Prozess der Fernsehproduktion ist sichtbar: Mittendrin- Sein statt Fern-Sehen.

SchulTV Hedingen - Sendung vom 23. April 2010


Während einer Woche haben Schüler der 1. Sekundarklasse A im Schulhaus Güpf in Hedingen eine TV-Show vorbereitet. Am 23. April in der ersten Nachmittagslektion gingen wir auf Sendung: Live im Singsaal vor der versammelten Schule…

Dies ist die erste Ausgabe von SchulTV, welche wir dank der Unterstützung von schule&kultur der Bildungsdirektion des Kantons Zürich durchführen konnten.


http://vimeo.com/album/1659430

CityTV - Sendung vom 20. Februar 2010


11 Jugendliche machten ihre eigene TV-Show während der Winterakademie 2010 im Theaterhaus Gessnerallee, Zürich.
[ >>> ]

Winterakademie 2010: CityTV

Gessnerallee, Zürich

Samstag 20.02.10 ab 16 Uhr öffentliche Abschlusspräsentation

mehr infos: gessnerallee.ch

CityTV macht Fernsehen. Und zwar selbst. Ihr bestimmt, was produziert wird: Talkshows oder Reportagen, News oder Soaps.
Stehst Du lieber vor der Kamera oder sitzst Du gerne hinten am Hebel? CityTV macht beides möglich. Nachrichten sprechen, mit der Kamera losziehen, Beiträge schneiden, Interviews machen oder selbst interviewt werden. CityTV sieht sich die Stadt durch die Linse mal genauer an. Das Besondere: CityTV sendet nicht in Wohnstuben, sondern live im Theater. Der gesamte Prozess der Produktion ist sichtbar: Mittendrin sein statt Fern- sehen.

ichTV Zürich

Sendung vom 7. Februar 2009

Winterakademie 4
Theaterhaus Gessnerallee, Zürich
[ >>> ]

IchTV Berlin

Sendung vom 7. Februar 2009

Winterakademie 4
Theater an der Parkaue, Berlin

[ >>> ]

ichTV


[ a n y m a | productions ] präsentiert

ichTV

im Rahmen der Winterakademie 4:
Samstag 07. Februar, Theater an der Parkaue, Berlin
Sonntag 15. Februar, Theaterhaus Gessnerallee, Zürich
[ >>> ]

Milch Und Champagner - The Making of

BuskersTV 2008 - Sendung vom Samstag 9. August


Der Höhepunkt von BuskersTV 2008: Die Live Sendung vom 9. August hinter dem Münster…
Mit Live-Musik, Beatbox und Beiträgen über den Strom, das Kinderprogramm, den kleinsten Bus der Welt und vieles mehr…

[ >>> ]

Milch Und Champagner

Ein Film der Kantonsschule Trogen

2008 produziert, geschrieben, gespielt, gefilmt, vertont und geschnitten von Schülerinnen und Schülern der Kantonsschule Trogen - unter der Anleitung von Barbara Bucher (Konzept, Gesamtleitung, Regie), Suzanne Zahnd (Drehbuch), Jens Weber (Produktion), [ a n y m a ] Michael Egger und Maïté Colin (Technik, Dreh, Schnitt), Stefan Baumann (Audiodesign + Musik), Jürg Surber (Musik), Biggi Brünnle (Leitung), Werner Meier (Graphik-Design)

Urs, der Sohn eines Appenzeller Bauern, und Pauline, Sportschülerin und Tochter eines Jet-Set-Elternpaares, haben etwas gemeinsam: Sie besuchen in Trogen die Kantonsschule. Beide wohnen in Schwellbrunn, Pauline jedoch erst seit kurzem, und so teilen sie auch den täglichen langen Schulweg. Es kommt, wie es kommen muss: Man sieht sich und gefällt sich. Der Inhalt des Films ist ein Spiegel der schönen Landschaft, ihre Harmonie entwickelt sich aus dem Gegensätzlichen. Eine spannende und unterhaltsame Berg- und Talfahrt, die zum Träumen einlädt.

Bershow 481

Flyer Bershow481

[ a n y m a | productions ] présente

en collaboration avec le Centre de Loisirs du Quartier du Schoenberg

“BERSHOW 481″

Une télévision faite par les jeunes

Emissions en direct et en public:

Mercredi 4 et vendredi 6 avril à 20h00

Centre de quartier du Schoenberg
Mon Repos 9, 1707 Fribourg
026 481 22 95

BrüllTV 2005 - Die Photos

Jugendliche aus der Siedlung Im Brüel, Herblingen (Schaffhausen) machen ihr eigenes Fernsehen! [ >>> ]

BrüllTV 2005 - Die Sendung vom Mittwoch

Bericht über die Sendung vom Mittwoch - Schaffhauser Nachrichten vom 7. Oktober 2005 [ >>> ]

BrüllTV 2005 - Die Vorbereitungen

Artikel über die Vorbereitungen zur ersten Sendung von BrüllTV - Schaffhauser Nachrichten vom 5. Oktober 2005 [ >>> ]

BrüllTV

Jugendliche aus der Siedlung Im Brüel, Herblingen (Schaffhausen) machen ihr eigenes Fernsehen!

LIVE-SENDUNG

Mittwoch 5. und Freitag 7. Oktober 2005 - 20 Uhr
bei der Pétanque-Halle im Dreispitz

Photos und Zeitungsberichte…

StreeTV 05 - Le Racisme

Leonard et Sébastien habitent le quartier des Acacias où nous avons implanté notre studio. Ils avaient “trop envie” de faire de la télé. Devant leur insistance, nous avons engagé ces deux collaborateurs malgré leur âge (12 ans et en principe notre studio était ouvert à tous dès 16 ans). Stéphane, de passage dans le quartier les a suivis. [ >>> ]

StreeTV 05

Festival Les Yeux de la Ville, Genève: 18 - 27 juillet 2005

Une télévision de la rue,
une télévision de quartier,
une télévision éphémère…

Quartier des Acacias

  • Stage TV: 18 - 20 juillet 2005
  • Emission: 20 juillet 2005 à 21h30
  • Rue Gustave-Revilliod

Quartier de Plainpalais

  • Stage TV: 25 - 27 juillet 2005
  • Emission: 27 juillet 2005 à 21h30
  • Rue Jean-Violette

ReleaseTV

Les jeunes font leur télé

2 émissions: vendredi 6 mai et dimanche 8 mai- 20h30
dans les studios de [ a n y m a | productions ]
Route de la Fonderie 8c, 1700 Fribourg

Reportage dans le Journal des Régions, TSR Fribourg, Vendredi 6 mai 19h00 (RealVideo)

BershowExtra - Video

Extrait de BershowExtra, un projet TV réalisé avec les jeunes du programme Adhésif du Centre de Loisir du Schoenberg, dans le cadre de la 7ème Conférence nationale pour la promotion de la santé qui c’est déroulé au Forum Fribourg.

Faire une télévision dans la rue

voilà l’invitation des Yeux de la Ville. Des ateliers de télévision nous en avions fait beaucoup, dans des théâtres, des écoles, des centres de loisirs. Jusqu’ici nous n’avions déployé notre studio qu’en lieux clos que nous ouvrions au public au moment de l’émission en direct. Emporté par notre enthousiasme nous avons accepté l’offre des Yeux de la Ville tout en nous demandant quelque temps plus tard si nous n’étions pas fous. Fous de déballer dans la rue notre outil de travail, ce studio difficilement constitué au fil des ans. Fous d’exposer toute cette technologie aux intempéries. De plus, créer une émission de télévision exige, de la part des jeunes, beaucoup de concentration, comment pourrons-nous l’obtenir dans l’espace ouvert de l’agitation urbaine. Lorsque j’entraîne les jeunes à la présentation de l’émission, nous nous isolons. Comment oseront-ils parler dans un micro, révéler leurs maladresses, recommencer et recommencer encore, alors qu’inévitablement les gens de la rue s’attrouperont autour d’eux ? J’étais pleine de doute et je me demandais si nous n’avions pas accepté trop rapidement un projet totalement irréalisable.
[ >>> ]

StreeTV 04


Les Yeux de la Ville libèrent de la circulation automobile, le temps d’un été, certaines rues de Genève. Des aménagement éphémères invitent les habitants du quartier et les passants à prendre possession de ces espaces et à les vivre d’une manière nouvelle. Invités par les Yeux de la Ville nous avons créé StreeTV, un projet de télévision de la rue.
Nous avons implantés notre studio mobile la première semaine à la Place du Petit Jacob – Rue du Cendrier, la seconde à la Place Saint François et la troisième à la Rue des Gares. [ >>> ]

StreeTV 04 - Photos Rue des Gares

Photos de StreeTV 04 à la Rue des Gares- Genève - du 27 au 29 juillet 2004
[ >>> ]

StreeTV 04 - Photos St. François

Galerie de photos de StreeTV 04 à St. Francois - Genève - du 20 au 22 juillet 2004
[ >>> ]

Blickfelder-TV

blickfelderProjet TV avec des enfants pendant le festival “Blickfelder
20-21 mars 2004, Volkshaus Zürich

Bershow Live - Les coulisses

Raphaël Crohas nous a suivi toute la semaine avec sa caméra et son micro. Voilà ce qui c’est passé, du lundi matin à l’entrée des spectacteurs venus à la première emission, le mercredi soir…
Merci Raffi! (c’est lui aussi qui a composé les jingles de BershowLive)

Bershow Live dans la presse

Article extrait du journal La Liberté du vendredi 17 octobre 2003
[ >>> ]

Bershow Live

Une semaine de télévision avec les jeunes de 12 à 14 ans du programme Adhésif du Centre de Loisirs du Schoenberg. Ils ont produit trois emissions en une semaine, la première le mercredi, puis jeudi et vendredi.

voir aussi:

Zero

Un film réalisé avec des adolescents de l’école du quartier “Käferholz” à Zürich.
Prix Schweizer Jugendfilmtage 2004

Mörder in OS, Dollar $chool

Deux films réalisés par de jeunes du CO de Pérolles à Fribourg.
Ce projet s’est inscrit dans le cadre du cours d’allemand, les films ont été joués en allemand par des jeunes francophones…

Kinder Bad Hotel

Oscar mit HaarUne intervention vidéo avec les enfants du cours de théâtre de la Rote Fabrik dans le cadre du Kinder Bad Hotel. Gessnerallee Zürich. La photo montre “Oscar” qui est une sorte de périscope vidéo. Son œil est une caméra articulée au bout d’une longue perche. A l’autre bout un petit écran permet de “voir” avec l’œil d’Oscar.

FabrikTV

Workshop TV

5 au 14 juin 2001, Rote Fabrik Zürich
Un projet de télévision réalisé avec des classes de la ville.
Ce projet a touché 113 adolescents qui ont réalisé 5 émissions de TV.
La Rote Fabrik a proposé cet atelier dans le cadre du festival “Thrill & Chill” organisé en collaboration avec le théâtre de la Gessnerallee et le Theater an der Sihl.

Kultur???

Qu’est-ce la culture pour les jeunes? Zurich, 2001.
Un film réalisé par Kaa Linder, Catja Loepfe et Barbara Schüpbach pour l’astej, avec l’aide de [ a n y m a ]

Download as Ogg-Theora

Ca tourne!
Une télé-labo, filme le Belluard pour de vrai

Article extrait du journal La Liberté du 12 juillet 2000
L’association [a n y m a] invente une télévision faite par des jeunes qui s’amusent à réinventer le média. A voir chaque soir sur le réseau local… [Jean Godel]
[ >>> ]

Druga Proba - Der Zweite Versuch

Kurzfilm, gemeinsam entwickelt und gespielt von Jugendlichen aus Lodz (Polen) und Basel (Schweiz), während einem Austauschprojekt 2008 im Kinderdorf Pestalozzi, Trogen. Leitung Michael Egger.

appenzell art avr awards basel basicstamp beautiful leopard belluard berlin bern blog classic concert dance danse development do-it documentary documentation editing emission ethnology film fribourg geneve hid improvisation india installation interactive i^n kaleidochord kids lausanne live making of marseille max/msp medicine midi mobile multimedia music nature paris performance photos poland programming project prévention racisme reportage robot russia santé schaffhausen science softVNS software streetv synkie theatre tibet trogen tv udmx video videobass visuals wattwil workshop zürich
Creative Commons License
All content - unless otherwise noted - is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License.
Powered by WordPress