SYNKIE & BIBLIOTEQ MDULAIR - Baltic Tour 2017

THE TOUR

  • 1st September Helsinki – Finland
    Akusmata, Sound art Gallery, web
  • 2 September Tallinn – Estonia
    MIMstuudio, web
  • 3 September Riga – Latvia
    Bolderāja, web
  • 6 September Moscow – Russia
    Stanislavsky Electrotheatre, web
  • 9 September Kiev – Ukraine
    Visual Culture Research Center, web
  • 12 September Warsaw – Poland
    Palace of Culture and Science (Pałac Kultury i Nauki), web
    Welcome reception for 19th European Conference on Power Electronics and Applications, EPE’17 ECCE Europe. web
  • 16 September Gdańsk – Poland
    Kolonia Artystów, web
  • 18 September Berlin – Germany
    Madame Claude, web

For details, see also:
http://ooo.szkmd.ooo/biblioteq-mdulair-baltic-tour/
www.facebook.com/biblioteqmdulair/

PRESENTATION

BIBLIOTEQ MDULAIR is an orchestra made of some 15 analogue function generators for four hands played by polish/swiss/french duet Emma Souharce and Daniel Maszkowicz.

With its oscilloscopes, sinusoidals, and frequency sweeps, Biblioteq Mdulair is a sound installation producing all kind of waveforms, exploring vibrations, tickeling resonances, and creating breathing beats. Those primitive electronics machines bring the soundspace down to a magma of waves for a dizzying acoustactile experience.

Bringing the fundamental acoustic waveform to the front stage so it can be experienced by the body and mind, each performance has a storyline with a scenario that allows the two artists to freely improvise from one chapter to another. The public that enters this intense and fascinating laboratory for sensorial experimentations is brought down to various atmospheres from a soft stroll to an earthquake.

SYNKIE is an analogue ecosystem for video manipulation created by [ a n y m a ]. This modular video synthesiser stands as the perfect alter-ego of legendary Moog and works as a true analogue processor for the moving image. The three creators/experimenters will distributes their video waves on dozens of CTR televisions for creating a total audiovisual symbiosis.

« Like a Moog or Doepfer synth, the Synkie was developed with modularity in mind. So far, [ a n y m a ] has built modules to split and combine the sync and video signals, and modules to invert, add, subtract, mix, filter and amplify those signals. The end result of all this video processing produces an output that can look like a glitched Atari, art installation, and scrambled cable station all at the same time. »
– Brian Benchoff – Hackaday

BIBLIOTEQ MDULAIR VIMEO CHANNEL
BLIBLIOTEQ MDULAIR SOUNDCLOUD
SYNKIE VIMEO CHANNEL

Synkie at LUFF 2014

Synkie @ ModularDays Langenthal - Samstag 29 Oktober 2016

Die kommenden ModularDays finden an den zwei Wochenenden (FR/SA/SO) zwischen dem 28.10.16 und dem 6.11.2016 in der Galerie im Chrämerhuus Langenthal statt. Parties mit elektronischer Musik und tollen Live-Acts finden darüber hinaus, am 11.11. und am 12.11.16 in der Gaststube statt. Wegen der Lärmimmissionen verzichten wir am dritten Wochenende voraussichtlich auf das Synthesizer Treffen in der Galerie. Dafür machen wir aber richtig laut für die Parties! 
In der Galerie ist jeweils zwischen Freitag Abend und Sonntag Nachmittag (jeweils Fr, Sa, So am 28.-30.10.16 und am 4.-6.11.16) jeder und jede eingeladen, seinen Synthesizer oder sein Musikinstrument mitzubringen um mit uns zu musizieren, zu experimentieren, zu tauschen u.ä. Eine Voranmeldung für aktive Teilnehmer (mit Musikgeräten) ist für uns nützlich, keinesfalls aber zwingend. Auch die Besucher und Interessierten ohne Instrumente sind während den Öffnungszeiten herzlich eingeladen um zu schauen und zu verweilen. Es gibt viel Spannendes zu hören und zu sehen.

Hier eine Vorschau zu den geplanten Akvititäten

  • Am Fr. 28.10.16 StartUp Event im Chrämerhuus, in der Galerie. Details: spontan, Ort: Galerie, ev. Gaststube
  • Am Sa. 29.10.16 spielt das STS (Synthesizer Treffen Schweiz) einen 6-stündigen Synthesizer-Ambient-Jam in der Gaststube, von 18.00-24.00 Uhr. Mit dabei ist auch wieder das eindrucksvolle OpenSource Video-Synthesizer Projekt Synkie von Anyma, den Bastel-Künstlern aus Fribourg. Fast die Hälfte des Raumes (für 80 Personen) werden durch Künstler + Synthesizer in Beschlag genommen. Zum Glück bleibt die andere Hälfte den Besuchern zugänglich. Galerie bleibt geöffnet. 
  • So. 30.10.16 Nachmittags. Seismic Industries stellt seine Schweizer Eurorack-Module in der Galerie vor. Anlass geplant, jedoch noch nicht bestätigt. Der DIY-Workshop findet voraussichtlich nicht statt.
  • Synthesizer-Treffen, LivePerformanzen und Soundscapes am Wochenende vom 4.-5.11. Details: spontan, Ort: Galerie, ev. Gaststube
  • Party am Fr. 11.11. (Galaxist) in der Gaststube mit Knack, Choco und Menthol Live! sowie Volca Massaker Orchester Live!. Natürlich mit den Galaxist DJs
  • Party am Sa. 12.11. in der Gaststube mit RenKen Live! und Olan Live!. Natürlich mit den Freakclan DJs

Ein detailliertes und jeweils möglichst aktuelles Programm, Infos zu Sonderanlässen, Übernachtungsmöglichkeiten und zur Lokalität sind auf synth.ch zu finden. Ebenso bietet die Chrämerhuus Webseite einige ergänzende Informationen. Das Chrämerhuus ist übrigens nur 7-8 Gehminuten vom Bahnhof entfernt. 

Synkie @ ModularDays Samstag 7. Februar 2015


Die nächsten ModularDays finden an den zwei Wochenenden (FR/SA/SO) zwischen dem 6. Februar 2015 und dem 15. Februar 2015 wie gewohnt im Chrämerhuus Langenthal statt.

In der Galerie im 1. OG ist zwischen Freitag Abend und Sonntag Nachmittag jeder eingeladen, seinen Synthesizer oder sein Musikinstrument mitzubringen um mit uns zu musizieren, zu experimentieren, zu tauschen oder einfach um ein bisschen zu verweilen. Eine Voranmeldung für aktive Teilnehmer (mit Musikgeräten) ist nützlich, keinesfalls aber zwingend. Auch Besucher und Interessierte ohne Instrumente sind während den Öffnungszeiten unbedingt eingeladen. Es gibt viel Spannendes zu hören und zu sehen. Auch ein DIY-Synth-Bau-Workshop ist schon geplant.

Hier eine Vorschau zu den Konzerten in der Gaststube (während dieser Zeit ist die Galerie teils nur beschränkt zugänglich)

Am Sa. 7.2.14 spielt STS (Synthesizer Treffen Schweiz) einen 6-stündigen Jam in der Gaststube von 18.00-24.00 Uhr. Mit dabei ist auch wieder das eindrucksvolle OpenSource Video-Synthesizer Projekt Synkie von Anyma, den Bastel-Künstlern aus Fribourg. Fast die Hälfte des Raumes (für 100 Personen) werden durch Künstler + Synthesizer in Beschlag genommen. Zum Glück bleibt die andere Hälfte den Besuchern vorbehalten. Eintritt ist frei.

Am Fr. 13.2.14 gibt es das Zürcher Projekt D.C.N. ziemlich exklusiv bei uns Live zu hören. Eines sei verraten, es steckt viel dahinter. Der Abend wird von FreakClan durchgeführt. Die Berner Crew kennt den Techno schon seit Roggwil, war aktiv dort dabei und ist weit herum bekannt für ihre schönen Tanzparties in und auf unterschiedlichsten Einrichtungen. DJ Conejo, DJ Clubber Ex und RenKen (Live!) spielen den Techno. Einfach Techno. Direkt und Tanzbar, juhee.

Ein detailliertes Programm, Infos zu Sonderanlässen, Übernachtungsmöglicheiten und zur Lokalität ist hoffentlich auf synth.ch zu finden. Bei Fragen nur fragen. Das Chrämerhuus ist überigens in gut 5 Gehminuten vom Bahnhof erreichbar.

SNOW JAZZ EXTRAVAGANZA

DACOR : Valentin Faivre, Daniel Brunner, Jacques-André Meyer
ANYMA : Maïté Colin et Michael Egger
GRE : Olivier Nussbaum, Vincent Boillat et Jérôme Correa

Le Bilboquet, Fribourg, 13 août 2013

Une volonté de se rapprocher du folklore suisse, d’en exploiter différents aspects afin de lui donner une couleur moderne, contemporaine et pertinente. Et toujours ce besoin d’ouverture, cette envie de décloisonner les genres, cette recherche de liberté.
La vidéo comme moyen de se réapproprier notre culture, la beauté de notre pays et ses étonnants contrastes.

Downhill - Video Excerpts

Live video improvisation with images from Appenzell, Switzerland
“DIE KISTE KOMMT DOWNHILL AUCH”
Palace, St. Gallen - 25 january 2014
Patrick Kessler, Upright Bass, unplugged
Stefan Baumann, Violoncello, unplugged
Sven Bösiger, Kisten-Singletronics
Maïté Colin, Videobass
Michael Egger, Videomix

Downhill, Excerpt No. 1 from Michael Egger on Vimeo.

Downhill, Excerpt No 2 from Michael Egger on Vimeo.

Downhill, Excerpt No. 3 from Michael Egger on Vimeo.

Alys Hubek @ Belluard Bollwerk International 2013

Alys Hybek, featuring Christophe Jaquet, Eric Fischer, Duri Darms
Visuals: Anyma
Lumières: Laurent Magnin

Festival Belluard Bollwerk International, Fribourg
30 juin 2013

Fatigués et abasourdis par les décibels de leur performance, les trois gentlemen d’Hubeskyla ont créé Alys Hubek pour mieux brouiller les pistes. Les amplis superflus ont été remplacés par des musiciens invités, les pédales fuzz par une clarinette basse : le résultat n’en est pas moins sauvage et délicieusement bruyant. Un concert débordant d’énergie et de joie, amplifié par les visuels du collectif Anyma.

Downhill Quintett - Appenzell Tour

  • Patrick Kessler, Upright Bass, unplugged
  • Stefan Baumann, Violoncello, unplugged
  • Sven Bösiger, Kisten-Singletronics
  • Maïté Colin, Videobass
  • Michael Egger, Videomix

Tourdates

  • 31. Mai: HERISAU - Obstmarkt - 22:30 Uhr
  • 22. Juni: APPENZELL - Kronengarten - 23 Uhr
  • 6. Juli: URNÄSCH - Kronenplatz -23 Uhr
  • 9. August: GAIS - Dorfplatz - 23 Uhr
  • 7. Sept: TEUFEN - Zeughausareal - 23 Uhr
  • 28. Sept: OBEREGG - Kirchplatz - 22 Uhr

Downhill_Quintet und fahrende Jukebox

Zum einen:
Musik aus “Der Kiste”
– Soundtrack des Appenzellerlands 2013

Ob absichtsvoll oder zufällig: In jeder Sekunde und fast überall klingt es, doch Geräusche sind vergänglich. Schade eigentlich, denn sie erzählen soviel von Menschen und ihrem Tun, von Orten und der Kultur. Höchste Zeit also für ein Tonarchiv. Ein Jahr Feldforschung, daraus entstanden ist ein Querschnitt durch die Appenzeller Klanglandschaft, auf 200 7“ Vinyl-Schallplatten gekratzt, in 200 informative Hüllen verpackt und mit bewegtem Bildmaterial archiviert.

Diese einmalig-einzigartige Appenzeller Tonsammlung heisst «Die Kiste» - eine überdimensionale Jukebox, die mit der Ledi-Wanderbühne von Frühling bis Herbst das Land durchkreuzt. Den Tonarm setzt ein leibhaftiger DJ aufs Vinyl, dem die Besucher vor Ort ihre Wünsche zuflüstern dürfen.

Zum andern:
Bild und Ton vom Downhill_Quintet
- Die Bande spielt sechs mal auf dem Hügel

Seriöse Feldforschung hat kein Ende. Ob urchig oder geschliffen, musikalisch oder chaotisch, scheinbar oder herzzerreissend, jedes Klangstück aus “der Kiste” erzählt seine eigene, unvollständige Geschichte. Wo die Jukebox aufhört, macht das Downhill_Quintet weiter. Es schichtet weiter, öffnet Abgründe, schleift rund, forscht und hackt im phantastischen Material. Es betrachtet mikroskopisch, färbt und beleuchtet aus ungeahnten Perspektiven, driftet ab um sanft zu landen! Ein minimal-, sureal, homöopathisches Kammerspiel querbeet durch die Süsswasser-Molasse, interaktiv obendrein und (wer weiss?) kurz bevor der Meeresspiegel wieder steigt.

Jetzt an 6 Standorten auf den Hügeln – später weiter unten!

http://www.arai500.ch/
http://www.bassilikum.ch/
http://www.stefanbaumann.ch/

IMPROVISED ELECTRONICS, MUSIC AND VIDEOS

Live performance by (ISRO/ ANYMA /dusjagr)
Supported by ProHelvetia Swiss Arts Council

Wednesday 30 May, 22h15

VIDEOEX
Kunstraum Walcheturm
Kanonengasse 20
8004 Zürich

———————————-

with:

  • Yashas Shetty (electronics and indian instruments)
  • Maïté Colin (videobass)
  • Michael Egger (video mixing)

The Indian Sonic Research Organisation, Bangalore will collaborate on a sound performance with swiss artists [ a n y m a ] and Marc Dusseiller (dusjagr). The artists will perform live with electronic music toys and create visuals with the videobass invented by Michael Egger (member of anyma) who has also invented several open source visual music instruments. The award winning VIDEOBASS is a bass guitar that plays images instead of sounds, lets you choose a video clip on the strings with your left hand, and trigger it in rhythm with your right. The visual artists and musicians will work in an improvisational dialogue. This audiovisual performance promises to be more musical than cinematographic – a layering of textures that forms abstract visual poems.

Links:

Insub Meta Orchestra + Gestes Ephémères

1er juin 2012 à 21h

Ouverture des portes à 20h30
Entrée 20.-

Tour du Belluard
Derrère-les-Remparts 14
1700 Fribourg

L’IMO est un très grand ensemble d’improvisateurs, fondé en septembre 2010. Il rassemble habituellement par concerts entre 35 et 60 musiciens de toute la Suisse et au-delà.
L’orchestre cherche à développer l’écoute et le jeu collectif, tant en improvisation libre que dirigée.
L’IMO est le reflet d’une scène musicale et d’un réseau de musiciens. ll est un espace d’échange et de partage.

Y participe pour cette édition: CHRISTOPHE BERTHET, GREGOR VIDIC, GÉRALD ZBINDEN, JAMASP JHABVALA,BRICE CATHERIN, D’INCISE, BENJAMIN NOVELLO, CORALIE LONFAT, ERIC RUFFING, BRUNO CROCHET, DRAGOS TARA, GERLAD PERRERA, LOÏC GROBÉTY, CYRIL BONDY, WOJTEK KLAKLA, MAÏTÉ COLIN, MICHAEL EGGER, FREDERIC DANIEL, TERESA HACKEL, DANIEL TYRELL, SIMON BERZ, NOÉMIE COTTON, LUKAS KNOEPFEL, DENIS SCHULER.

Wojtek Klakla peindra sur sa table en verre des peintures instantanées et inspirées de la musique, qui seront refilmées et rejouées par Maïté Colin avec la Vidéobasse, remixées et projetées au murs de la tour par Michael Egger et qui inspireront à leur tour le grand orchestre…

Un grand événement dans un lieux magique à ne pas rater.

Liens

Videobass meets Hubeskyla


Vernissage de «Spencer’s Return», premier album de Hubeskyla.

3 février 2012

Fri-Son Fribourg

Avec:

  • Maïté Colin (videobass)
  • Michael Egger (videomix)
  • Lionel Gaillard (guit)
  • Fabrice Seydoux (drums)
  • Mathias Bieri (guit)

hubeskyla.ch | ecouter sur myspace

On est tenté de parler d’un supergroupe fribourgeois : Lionel Gaillard (g), Fabrice Seydoux (dr) et Mathias Bieri (g) ont tous déjà apporté des contributions exceptionnelles dans plusieurs groupes et dans les domaines variés du musique biz’ness. Ce qui a commencé avec le pur plaisir de jouer du rock sale s’est avéré bien durable – en voici la preuve avec «Spencer’s Return», leur premier album.

Videos: Analog Visuals Labor @ Electron Festival

Synkie video channel on Vimeo http://vimeo.com/channels/synkie

For the first 4 Days we installed our Analog Visuals Labor at the Bâtiment d’art contemporain, where we exposed the Synkie and continued to work on it. For the Vernissage we performed live with Nikki Neeke.

Mohammed also filmed our gig at the last evening of the Electron Festival at the Usine de Genève. Live Acts were Lion Youth, Moritz von Oswal, Kalbata, OBF ft. Danman G Kenny Knotts & Warrior Queen.
All Analog Visuals by Michael Egger, Flo Kaufmann & Max Egger, onstage with their newest Synkie system.

Analog Visuals Laboratory @ Shift Festival Basel


28-31.10.2010
Shift Festival Basel.
www.shiftfestival.ch

Michael Egger & Flo Kaufmann

realtime analog video processing

  • Ausstellung: Do 28. / Sa 30. / So 31.
  • Talks: Sa 17.30 h / So 15.00 h (Ausstellungshalle)
  • Live visuals: Freitag 29. Oktober
    u.a zu Bruno Spoerri (CH) mit Oy und Flo Götte - Electric Risk

analog visuals and laboratory at the shift festival basel

Michael Egger und Flo Kaufmann machen analoge Visuals, ganz ohne Computer. Sie benutzen dazu alte Videosynthesizer und Geräte aus den 1970er- und 1980er-Jahren, allen voran dem EMS Spectre von 1974 aus der Referenzsammlung von AktiveArchive (Hochschule der Künste Bern), der von Kaufmann restauriert wurde.

Zudem haben sie zusammen mit Max Egger einen eigenen analogen Videoprozessor entwickelt: Der SYNKIE ist ein modulares System zur Bearbeitung von analog Videosignalen in Echtzeit - ein Bildinstrument - vergleichbar mit den berühmten Moog Synthesizern aus den 60er und 70er Jahren, aber für Videobilder.
Eine Art Neuerfindung von Technik der Vergangenheit welche zum ersten Mal einem breiteren Publikum gezeigt wird. Weltpremiere !

Michael Egger und Flo Kaufmann werden ihre Instrumente in der Ausstellung als Laborsituation aufbauen, weiter daran arbeiten und in öffentlichen Talks den Zuschauern vorstellen, sowie am Freitag die Konzerte in der Konzerthalle visuell begleiten.

Analoge Echtzeit-Videos fernab vom allgegenwärtigen (modul8) vj’ing.

visuals labor

Links

Gestes Ephémères - 23 mai 2010

Une performance audio-visuelle

Un artiste qui peint en direct une œuvre éphémère, une vidéaste-bassiste qui joue les images de ce geste pictural, un mixer-vidéaste qui les retravaille en direct, un guitariste qui improvise en s’inspirant de ces images projetées, sa musique inspirant le trio d’images, et la boucle se referme…

ZAK – Zbinden-Anyma-Klakla, avec:

  • Gérald Zbinden (guitars)
  • Maïté Colin (videobass)
  • Michael Egger (videomix)
  • Wojtek Klakla (painting)

Le dimanche 23 mai à 15h00

Lors du finissage de l’exposition Visarte-Fribourg 2010
Ancienne “Gainerie moderne”, Rue François-d’Alt 1, 1700 Fribourg
[ >>> ]

Naïma in concert - au Bilboquet Fribourg - 15 janvier 2010

Photo par Brigitte Ramseyer

Photo par Brigitte Ramseyer

Vendredi 15 janvier 2010

Le Bilboquet, Fribourg, à 21h00

Portes: 20h30
Entrée libre, collecte

Café Théâtre Le Bilboquet
Fonderie 8a
1700 Fribourg (Switzerland)

Avec

  • Olivier Nussbaum : basses électriques, contrebasse, looper
  • Size : Laptop
  • Maïté Colin : Videobass
  • Michael Egger : Videomix

[ >>> ]

Festival des 10 ans

[ a n y m a ] aura dix ans, le 09.09.2009

Et on va fêter ça avec un festival à Fribourg, du 9 au 20 septembre 2009

Pour plus d’infos, le programme, et encore, visitez le site du festival http://www.anyma.ch/10ans

Gestes Ephémères - Gute Presse im Berner “Bund”

Anlässlich des SEHNsOHR Festivals (25 Jahre WIM Bern) in der Dampfzentrale Bern haben wir am 30./31. März zwei mal “Gestes Ephémères” spielen können, und dazu gute Presse gekriegt:

Aus “Der Bund” vom Montag 2. April (Seite 39), von Ane Hebeisen:

“[…] Und zu welchen Wundern der improvisierte intermediale Austausch beflügeln kann, belegt die Performance «Gestes Ephemeres». Die abenteuerliche Ausgangslage: Auf einem Glastisch schafft der Maler Wojtek Klakla ein InstantWerk, dessen Entstehen von einer Kamera gefilmt wird. Mit einem speziell konstruierten Video-Bass werden die digitalen Bilder von der Künstlerin Maïte Colin verfremdet, um in einem dritten Prozess vom Video-Mixer Michael Egger dreidimensional zum Leben erweckt zu werden. Dazu improvisieren Gérald Zbinden, Hans Burgener und Markus Lauterburg an Gitarre, Schlagzeug und Geige. Und hier greifen die Quellen denn auch tatsächlich ineinander. Das Bild irrlichtert vom Figürlichen ins Abstrakte, beginnt sich zu bewegen, beginnt zu leben, steckt mal in der Krise, um im nächsten Moment mit neuen Konturen zu überraschen. Ebenso die Musik, die sich verdichtet, in sich zusammenfällt, vom Orientierungslosen ins Substantielle changiert. Hier wird vorexerziert, was Improvisation zu schaffen vermag, wenn der Rahmen nicht allzu weit gesteckt ist und das Konzept doch so offen ist, dass ein vollkommen autarkes Unikat entstehen kann. […]”

-> Der ganze Artikel (pdf)

Gestes éphémères - un extrait

gestesExtrait du concert en duplex de Fribourg et Romainmôtier.
Wojtek Klakla (painting), Maïté Colin (videobass), Michael Egger (videomix), Gérald Zbinden (guitars), Hans Burgener (violon), Markus Lauterburg (percussions)

[ a n y m a | in concert ] live with Beautiful Leopard

Beautiful Leopard CD Cover

Samstag 21. Januar

Rote Fabrik, Zuerich

Wir freuen uns, zusammen mit dieser vielversprechenden Band aus Fribourg
wieder mal in der Deutschschweiz aufzutauchen.

[ >>> ]

Gestes éphémères

Performance vidéo-musicale
en duplex de Fribourg et Romainmôtier

3 décembre 2005, 20:00

  • Galerie Fri, Rue Pierre-Aeby 8, Fribourg
  • L’arc, Romainmôtier. Performance proposée dans le cadre de Rencontres proposées par David Collin “Au plus intime: le cœur[ >>> ]

Les 10 ans du Nouveau Monde - video

Voici un petit reflet filmé de nos interventions au Festival des 10ans du Nouveau Monde.
Installations vidéo et Visuals pour les 10 ans du Nouveau Monde, Fribourg, (avec entre autre K, les Puppetmastaz, Serge Teyssot-Gay (Noir Désir) & Khaled Al Jaramani)
Sur le site du Nouveau Monde, vous trouverez également une galerie de photos de cet évenement particulier…

Concerts avec oua.ch: Jazz/Improvisation

  • Pierre-André Dougoud (contrebasse)
  • Markus Moser (guitare)
  • Martin Ries (batterie)
  • Maïté Colin (video bass)
  • Michael Egger (video mix)

Prochaines dates:

  • 29.04.05 - oua.ch Kreuz Nidau à Bienne
  • 14.05.05 - oua.ch Centre le Phénix à Fribourg

Le Nouveau Monde à Fribourg fête ses 10 ans.

On est ravi de donner notre touche visuelle à ce féstival de cinq jours -
avec des performances vidéo, des installations, une émission de télé déjanté
(le vendredi 15 avril)
et d’autres surprises

13 - 17 avril
NOUVEAU MONDE | Route de Moncor 12 | 1752 Villars-sur-Glâne (Fribourg)

pour plus d’infos: http://www.nouveaumonde.ch/

LAZRO - PAPAUX - ZBINDEN ’CH

Live concert, 17 février - Ebullition, Bulle

  • Gérald Zbinden (guitars)
  • Daunik Lazro (saxes)
  • Marcel Papaux (percussions)
  • Maité Colin (video bass)
  • Michael Egger (video mix)

Bernard Amaudruz (technique)

i^n @ VideoEx


Concert avec i^n lors du festival VideoEx - International Experimentalfilm & Video Festival - à Zürich, le 25 mai 2004

Maïté Colin                 videobass
Michael Egger               live-video
Stefan Baumann              cello & live-elektronik
Stefan Brunner              e-bass
Andi Isler                  drums & sampling

Festival du Nouveau Monde

Visuals pour le Festival du Nouveau Monde, Fribourg, du 28 au 30 Avril 2004.

(avec entre autre : Handsome Hank And His Lonesome Boys, Reverend Beat-Man, Wonderspleen, Harald Haerter & Marcel Papaux, Tasteless).

R.A.R.E ‘04

Improvisation, Spontanität und Direktheit bilden die Grundlage der Veranstaltungsreihe “ROUGH AND READY ELECTRONICS ‘04” (r-a-r-e), welche MusikerInnen und visuelle KünstlerInnen aus unterschiedlichen Stilrichtungen, Sprachregionen und Kulturen zusammenbringt und zusammenprallen lässt.

Bern 12. März 2004 ab 22.00
Reitschule Dachstock

i^n meets Messiaën

i^n
for i=improvisation to n
feedback, loops, and rock‘n roll.
end
Michael Egger               live-video
Stefan Baumann              cello & live-elektronik
Stefan Brunner              e-bass
Andi Isler                  drums & sampling

Quatuor Pour La Fin Des Temps D’Olivier Messiaen

Concert
février 2003, Volkhaus Bienne et Gare du Nord Bâle
Rencontre entre un quatuor classique et le quatuor i^n.
Entre chaque mouvement du quatuor pour la fin des temps une intervention audiovisuelle et improvisé.
[ >>> ]

Fugenersatz

Experimental live video piece performed by i^n, recorded live at the electronic studio, Basel, Switzerland. No editing was done. “Fugenersatz” is one of seven improvised pieces inspired by Olivier Messiaëns “quatuor pour la fin du temps”, performed in alternance with the original work (Biel, 2003). i^n is Stefan Baumann (cello&electronics), Stefan Brunner (e-bass), Andi Isler (drums), Michael Egger (live-video)

Hardcore

Experimental live video piece performed by i^n, recorded live at the electronic studio, Basel, Switzerland. No editing was done. “Hardcore” is one of seven improvised pieces inspired by Olivier Messiaëns “quatuor pour la fin du temps”, performed in alternance with the original work (Biel, 2003). i^n is Stefan Baumann (cello&electronics), Stefan Brunner (e-bass), Andi Isler (drums), Michael Egger (live-video)

Tuba

Experimental live video piece performed by i^n, recorded live at the electronic studio, Basel, Switzerland. No editing was done. “Tuba” is one of seven improvised pieces inspired by Olivier Messiaëns “quatuor pour la fin du temps”, performed in alternance with the original work (Biel, 2003). i^n is Stefan Baumann (cello&electronics), Stefan Brunner (e-bass), Andi Isler (drums), Michael Egger (live-video)

Selbstbedienung.remixed

22 novembre 2002, EWZ Zürich
Remix vidéo de Michi Egger et Maïté Colin, musique de Martin Wigger
du film en trois espaces de Noël Dernesch avec Katalin Liptak et Manuel Löwensberg

The Düsseldorf Suite - Kritik in der Rheinischen Post

von CHARLOTTE CAROW, Rheinische Post vom 28. September 2002

Der Uhu ruft

Musikwettbewerb

“Musik wird oft nicht schön gefunden, weil sie stets mit Geräusch verbunden” - dies stellte schon Wilhelm Busch fest, obwohl Musik zu seiner Zeit mit Sicherheit geräuscharmer war als heute. Am vorletzten Tag des Musikwettbewerbs für junge Kultur präsentierten sich zwei Ensembles mit experimenteller Musik: die Schweizer Gruppe “i^n” und “Cliquetis Creux” aus Deutschland.
[ >>> ]

appenzell art avr awards basel basicstamp beautiful leopard belluard berlin bern blog classic concert dance danse development do-it documentary documentation editing emission ethnology film fribourg geneve hid improvisation india installation interactive i^n kaleidochord kids lausanne live making of marseille max/msp medicine midi mobile multimedia music nature paris performance photos poland programming project prévention racisme reportage robot russia santé schaffhausen science softVNS software streetv synkie theatre tibet trogen tv udmx video videobass visuals wattwil workshop zürich
Creative Commons License
All content - unless otherwise noted - is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License.
Powered by WordPress